Home | Aktuelles | Aktivitäten | Kontakt 

Diplomarbeit zum Elbtaler

Die Diplomarbeit von Annette Wippler zum Elbtaler steht nun der Öffentlichkeit zur Verfügung. Ende 2008 hatte sie dies im Rahmen ihrer Studiengangs Diplom-Geographie an der Universität Bayreuth eingereicht.

Der Schwerpunkt in ihrer Arbeit liegt in der Untersuchung und Beurteilung der Einführung einer Regionalwährung anhand des Elbtalers. Hierdurch ergibt sich ein besondere Einblick zu der Situation des Elbtalers und des Fördervereins. Als Einführung werden Themen wie Grundlegendes, den rechtlichen Standpunkt und den wirtschaftstheoretischen Zusammenhängen von Regiogeld behandelt. Interessant wird es dann bei der Analyse der Region Dresden, hinsichtlich seiner wirtschaftlichen Struktur. Ebenso wird sehr gut aufgezeigt, vor welchen Herausforderungen der Verein steht und welche Lösungswege es gibt. Gerade die letzteren Erkenntnisse helfen uns die Vereinsarbeit verstärkt dahingehend auszurichten.

„Mit der Entschiedenheit und dem Mut, aus den gegebenen Tatsachen innovative Elemente zu formen, könnte ein Instrument für eine andere, neue Entwicklung im Elbtal ins Leben gerufen werden. Dieses Instrument könnte ein faires Wirtschaften, welches wechselkursunabhängig und sozial förderlich ist, ermöglichen.“

Der Verein bedankt sich ganz herzlich bei Annette Wippler für ihr Interesse und ihre Unterstützung und hofft das sie auch nach dem Erhalt ihres Diploms beruflich in der Nähe bleibt. ;-)

Untersuchung der Vorbereitung einer Regionalwährungsimplementierung anhand des Beispiels „Elbtaler“
Diplomarbeit Elbtaler – Wippler

Druckerei gefunden! Programmierer gesucht!

Wir haben eine Druckerei gefunden! Dieselbe Druckerei, die den Zschopautaler gedruckt hat. Thomas, Lars und Norbert waren zum Gespräch dort, jetzt liegt uns ein konkretes Angebot vor: 5000 Euro brutto.

Elbtaler Entwürfe

Die neuen Entwürfe für den Elbtaler sind weitgehend fertig. Dank Elke Heilmann von Oekosinn.de, die die Zeichnungen einbrachte, sind wir nah dran, Elbtaler-Scheine zu drucken.

Was wir jetzt brauchen ist ein Programmierer. Oder eine Programmiererin. Auf die Rückseite der Elbtaler-Scheine wollen wir Anzeigen für die teilnehmenden Unternehmen schalten. Werbung auf Geld wirft niemand weg – ein Argument, welches dem Elbtaler auf die Sprünge helfen wird. Dafür müssen wir die Rückseite der Elbtaler bedrucken. Das macht nicht die Druckerei, das müssen wir selbst tun können, um immer mal wieder neue Anzeigen auf den vorbereiteten Elbtaler-„Rohlingen“ unterzubringen. Aber wie drucken wir Werbung von immer neuen Unternehmen auf die Elbtaler-Rückseite? Jedesmal einen Grafiker zu beauftragen ist zu teuer. Deshalb suchen wir jemanden, der uns eine Software-Lösung baut, in die wir nur noch die Grafiken für die Anzeige einspeisen müssen, und das System druckt die korrekte Anzahl auf die RICHTIGE STELLE auf dem A3-Rohling-Blatt. (Gern auch auf Linux, wir sind so frei…)

Wer einen Programmierer mit einem Sinn für ausgefallene Projekte kennt, er (oder sie) möge ihn zu uns schicken.

Nebenbei nehmen wir gern Angebote für den Anzeigen-Platz auf den Elbtaler-Rückseiten an. Die Werbetreibenden müssen damit rechnen, daß Menschen mit Elbtalern auf ihre Angebote aufmerksam werden. Wen das herausfordert ist eingeladen, mit uns über den Preis der Anzeigenplätze zu verhandeln. Wir brauchen das Geld, um die Scheine zu drucken…
Dabei sind natürlich auch gern Menschen eingeladen, die nicht unternehmerisch tätig sind. Die eigene Botschaften verbreiten, den eigenen Club bewerben oder einfach mal ihr Bild auf Geldscheinen sehen wollen. Jedes Angebot, mit dem wir rechnen können, bringt uns ein Stückchen weiter… (und wenn noch was für den Programmierer übrigbleibt haben wir natürlich nichts dagegen)

Kontakt

deutschewelle-Film: „Die Regionalwährung Chiemgauer“

Die Deutsche Welle hat einen 6-Minuten-Bericht über die Regionalwährung „Chiemgauer“ ins Netz gestellt. Er erläutert Hintergründe zum Regiogeld und zeigt zugleich, wie das System im Chiemgau angenommen wird und funktioniert.

Zu sehen ist auch die RegioCard, deren Design übrigens in Dresden entstand…

Elbtaler beim Elbe-Fest

Sonntag, den 9. August findet am Fährgarten das Johannstädter Elbefest statt. Wir vom Elbtaler werden uns dort mit einem eigenen Stand präsentieren. Wir laden hiermit herzlichst zu lockeren Gesprächen ein und hoffen, daß auch Wetter und das kinderfreundliche Rahmenprogramm einladend sind: Programm als PDF downloaden

Der Tag könnte die Gelegenheit sein, Fragen zum Elbtaler in lockerer Atmosphäre zu besprechen, interessante Menschen kennenzulernen und die Gesichter hinter dem Verein zu treffen.

1. Warentauschtag in Plauen

Das Tauschnetz Elbtal lädt ein: Tauschen für alle beim Stadtteilfest in Plauen!

Der 1. Warentauschtag im Kinder-, Jugend- und Familienhaus Plauener Bahnhof findet am 22. August statt. Warenannahme: 11 bis 16 Uhr. Warenausgabe: 11 bis 18 Uhr.

Bringen Sie alles, was Sie mit den Händen tragen können, was sauber und gebrauchsfähig und zum Wegwerfen einfach zu schade ist!

  • Mitbringen, was Sie wollen, auch ohne etwas mitzunehmen!
  • Mitnehmen, was Sie gebrauchen können, auch ohne etwas zu bringen!
  • Keine kostenlose Müllentsorgung!

Weiterhin: Vortrag zum Tauschnetz Elbtal von 13:30 Uhr bis 14 Uhr: TAUSCHNETZ ELBTAL – das Netzwerk von Tauschringen in der Region Dresden – stellt sich vor: „Tauschen macht Spaß“

Internetseite: www.ohne-moos-gehts-los.de

Pendler-Rechner: Kurze Wege sparen Zeit & Geld!

Von Regionalentwicklung.de gibt es jetzt einen Pendler-Rechner, mit dem jeder berechnen kann, wie sein realer Stundenlohn aussieht, wenn er Fahrzeit zum Arbeitsplatz und Fahrtkosten mit in die Rechnung einbezieht. Fazit: Kurze Wege sparen Zeit und Geld. Regionale Wirtschaftskreisläufe könnten helfen, Mobilität effizienter zu organisieren: mehr…

Warentauschtag im Mehrgenerationenhaus

Zum Tag der Generationen am 13. Juni gibt es im Mehrgenerationenhaus riesa efau einen Warentauschtag des Tauschrings Friedrichstadt. Hierzu sind alle Mitglieder des Tauschnetzes und jene, die es werden wollen, herzlich eingeladen. Das Tauschnetz in unserer Region besteht inzwischen aus 6 Standorten. Die Mitglieder tauschen untereinander Fähigkeiten oder nicht mehr benötigte Gegenstände. Eine Art erweiterte Nachbarschaftshilfe entsteht, wenn Mathe-Nachhilfe gegen Obst, Computerhilfe gegen Babysitting und selbstgemachte Marmelade gegen alte Comic-Hefte getauscht wird.

Das Tauschnetz Elbtal wurde mit Hilfe des Fördervereins Elbtaler e.V. und vielen Aktiven vor Ort aus der Taufe gehoben. Zum Tag der Generationen im riesa efau (Adlergasse 14, Dresden) gibt es ab 14 Uhr Ausstellungen, Theater, Tanz, Akapella-Musik, einen Dia-Vortrag über die alte Friedrichstadt und weitere Angebote für alle Generationen. Getauscht werden darf von 15 bis 18 Uhr.

Hinkommen! Mitmachen! Weitersagen!

ohne-moos-gehts-los.de ist die Internetseite der Tauschringe.

Energiewende-Initiative im Elbland

Einladung zur Gründungsversammlung

Forum für Energiewende und Regionale Entwicklung Elbland e.V.

Samstag, den 16. Mai 2009
Beginn 10 Uhr, Ende voraussichtlich gegen 15 Uhr. Für das leibliche Wohl ist gesorgt.
Stadtbibliothek Radebeul, im Bahnhof Radebeul OST

www.elbland-forum.de

Die Entwicklungen unserer Zeit fordern unser Handeln:

  • die Energieversorgung nach dem Ölzeitalter
  • Klimawandel und Umweltbelastung
  • die Neuorientierung unserer Wirtschafts- und Lebensweise

Wir rufen alle regionalen Akteure auf, diesen Regionalentwicklungsprozess aktiv mitzugestalten: Unternehmer und Kommunen, Vereine und Politik, Bildungseinrichtungen und Verwaltung, Bürger und Bürgerinnen jeden Alters. Wenn wir alle unsere Wünsche, Fähigkeiten und Fachkenntnisse einbringen entsteht nicht nur eine Region, wie wir sie uns vorstellen, sondern wir finden auch die Kräfte, unsere Vorstellung Realität werden zu lassen.

15. Mai: Elbtaler im Umweltzentrum

Der Förderverein Elbtaler e.V. ist jetzt Mitglied bei der Grünen Liga Sachsen. Anläßlich dieser Zusammenarbeit laden beide Vereinigungen zu einer Veranstaltung ein:

Elbtaler – Werkzeug zur Regionalentwicklung

Freitag, den 15. Mai, 19:30 Uhr
im Dachsaal des Umweltzentrums, Schützengasse 18 statt.

Dass unser Finanzsystem nicht von Natur aus stabil ist, zeigt die seit 2007 allgemein wahrnehmbare Krise. Bereits vorher entstand im deutschsprachigen Raum eine Bewegung, die Geld in Form von Regionalgeld neu denken und umsetzen möchte. Seitdem 2003 der „Chiemgauer“ rund um den Chiemsee startete, ging eine bunte Vielfalt an Nachfolgern an den Start. In Dresden hat sich mit dem Förderverein Elbtaler e.V. eine Gruppe Menschen gefunden, um auch für die Region Dresden ein Regionalgeld aufzubauen.

Der Vortrag skizziert die Hintergründe und die beabsichtigten Wirkungen des regionalen Zahlungsmittels, Kritikpunkte am bestehenden Finanzsystem sowie den aktuellen Stand der Initiative.

Der Abend findet im Rahmen der Aktionstage der Politischen Bildung statt, es laden ein: Förderverein Elbtaler e.V. und Grüne Liga

Handzettel zum Ausdrucken, Auslegen oder Weiterreichen

NEULAND im Casablanca

Unter dem Titel „mensch wohin denn“ gibt es im Dresdner Programmkino Casablanca eine DokumentarfilmWoche. Vom 27. April bis 3. Mai laufen dort die Filme

„Neuland“ ist ein Dokumentarfilm, der vor allem Projekte und Initiative im Osten Deutschlands zeigt, die versuchen die zunehmend (wieder) entstehenden Freiräume für sich zu gewinnen und nutzbar zu machen. Mit dabei ist das Projekt „Urstromtaler“, das Regiogeld für Sachsen-Anhalt. Für Geld-Interessierte dürfte diese Episode spannend sein. Den Filmemachern gelingt es, die Vielfalt von Ansätzen zu verdeutlichen, die hier und da aus dem Boden sprießen aber auch, welche Hürden mit ihnen verbunden sind.

Auf ins Casablanca!


Mitmachen als Unternehmen Elbtaler-Ausgabestellen FAQ Teilnehmerheft Regionalatlas Denk an deinen Beutel!

Zahlen des Elbtalers

  • teilnehmende Unternehmen:
    50
  • teilnehmende Vereine:
    4
  • Elbtaler auf den Online-Konten:
    12.720,70 ET
  • Elbtaler-Gutscheine im Umlauf:
    1.022 ET

Neueste Teilnehmer

Neueste Einträge im Atlas